Bio-Hotel am Starnberger See

Das Schlossgut Oberambach liegt auf einer Anhöhe von der Sie bereits ein wunderschöner Blick auf den Starnberger See und das umliegende Alpenpanorama erwartet. Einen kurzen Fußweg entfernt können Sie direkt am Ufer an unserem privaten Seegrundstück für Gäste die Seele baumeln lassen. Hier finden Sie Liegestühle sowie eine kleine Feuerstelle. Für uns einer der schönsten Plätze am Starnberger See.

Der Starnberger See

Als fünftgrößter See in Deutschland hält der Starnberger See viele weitere magische Orte für Sie bereit. Wer es sportlich mag, kann sich in den Sattel schwingen und über den 46 Kilometer langen Seerundweg sämtliche Sehenswürdigkeiten an einem Tag erkunden. Für ein bequemes, umweltfreundliches Fortkommen stellen wir Ihnen hochwertige Trekkingräder und E-Bikes mietweise zur Verfügung. Aber auch, wenn Sie es lieber ruhig angehen möchten, bieten sich Ihnen viele attraktive Möglichkeiten.

Fangen Sie mit einer Schifffahrt auf dem Starnberger See an: Der nächstgelegene Anlegepunkt zu unserem Schlossgut ist Ambach. Von hier gelangen Sie schnell ans Westufer des Starnberger Sees. Nahe Feldafing befindet sich die Roseninsel – der wahrscheinlich einzige Ort auf Erden, der gleichzeitig ein grünes UNESCO-Weltkulturerbe ist und ein altes Casino beherbergt.

Urlaub am Starnberger See

Am Nordende des Starnberger Sees, 25 km südwestlich von München, lockt die Kreisstadt Starnberg. Bestaunen Sie hier das Schloss Starnberg, in dem das Finanzministerium zuhause ist, und schlendern Sie die malerische Promenade entlang. Genießen Sie einen heißen Kaffee am Ufer des Starnberger Sees!

In der Stadt finden Sie im SUP Club Starnberg die perfekte Gelegenheit, eine neue Sportart auszuprobieren: Stehpaddeln. Der Club bietet eine 3-stündige Tour über den Starnberger See an, die Sie gleichzeitig an zwei weiteren Attraktion vorbeiführt: der Villenkolonie in Pöcking und dem Schloss Possenhofen, in dem schon Kaiserin Sissi gewohnt hat.

Segeln, Angeln, Ruderbootfahren – der Starnberger See eröffnet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, entspannte Stunden unter freiem Himmel zu verbringen. Das Einzige, was auf dem Starnberger See wohl schwierig wird, ist Schlittschuhfahren. Der See ist so tief und hat so wenige alpine Zuflüsse, dass die Wassertemperatur im Winter nur langsam fällt – und im Sommer zögerlich steigt. Planen Sie einen Sprung ins kühle Nass, sollten Sie sich also auf besonders erfrischende Temperaturen einstellen. Dafür finden Sie in fast jedem Ort am See – ob in Starnberg, Berg, Tutzing oder Feldafing – ein herrliches Fleckchen Wasser, um sich treiben zu lassen.

Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns über Ihre Anfrage. Bitte geben Sie den untenstehenden Sicherheitscode ein.

X